Feeds:
Beiträge
Kommentare

image

Die Verbraucherzentrale hat eine neue Lernseite vorgestellt, mit deren Hilfe man sich Wissen in vielen Bereichen aneignen kann.

Stöbern Sie einfach mal und lesen Sie in den
einzelnen Rubriken:
https://smart-surfer.net/module/smart-surfer

Empfehlung von Anntheres


image

Wir alle haben schon mal unser Handy verlegt, vergessen, verloren – oder im schlimmsten Fall wurde es sogar schon mal gestohlen. Ob man es im Auto hat liegen lassen, im Hotel, im Urlaub, am Strand, im Schwimmbad, in einem anderem Raum der eigenen Wohnung, in der Handtasche. Wir alle könnten diese Liste wohl noch um einige Punkte erweitern. Doch egal, ob das Handy wirklich gestohlen und nun in den Händen von Dieben ist, oder ob es nur ein paar Meter weiter unter ein Kissen gerutscht ist, der Schreckmoment ist immer der gleiche.

Zum Glück ist es möglich, das Handy zu orten, sodass Sie auf einer Karte erkennen, wo es sich derzeit befindet. Es ist außerdem möglich, dass Sie Ihr Handy auf Befehl hin klingeln lassen können, um es durch das Klingeln schnell zu finden. Und es ist möglich, das Smartphone zu sperren oder sogar komplett zu löschen – damit einem möglichen Dieb die Daten nicht in die Hände fallen!

Mehr dazu und Videoanleitungen finden Sie unter:
https://levato.de/verlorenes-handy-orten/

Empfehlung vom Senecafe-Team


image

Der sogenannte Spam, den man vor allem von den E-Mails kennt, nimmt auch auf dem Smartphone zu. Es kommt bei vielen Menschen zum Beispiel zu unerwünschten Anrufen oder Textnachrichten. Dies können Werbeanrufe, belästigende Nachrichten oder auch Betrugsversuche sein. Unerwünschte Anrufe und Nachrichten kann man sowohl von Fremden als auch von bekannten Personen erhalten. Glücklicherweise kann man im Smartphone lästige Telefonnummern blockieren. Hierbei gibt es aber einiges zu beachten, denn die Blockierungen müssen für jede Anwendung einzeln vorgenommen werden.
Ein Beispiel:
In den Einstellungen des Smartphones wird eine Nummer blockiert. Diese Nummer kann uns nun nicht mehr anrufen und keine SMS mehr senden. Das hat aber keinen Einfluss auf andere Nachrichten-Apps wie WhatsApp oder Signal. Hier kann uns die Person immer noch schreiben und auch über WhatsApp anrufen.
Und umgekehrt ist es genauso:
Blockiert man einen Kontakt beispielsweise in WhatsApp, so kann die Person immer noch auf dem Telefon über den “normalen Weg” anrufen. Daher ist es wichtig, die Blockierung an der richtigen passenden Stelle durchzuführen.

Lesen Sie weiter auf:
https://levato.de/unerwuenschte-nummern-blockieren/

Tipp von Anntheres


image

In Zusammenarbeit mit der Verbraucher Initiative e.V. ist ein Themenheft entstanden, welches älteren Menschen den Einstieg in die digitale Welt erleichtert.

Die neuste Publikation des Digital-Kompass trägt den Titel Digital-Kompass kompakt und fasst die Themen der neun Digital-Kompass Handreichungen übersichtlich zusammen. Das Themenheft ist als Online-Publikation verfügbar und in vier Themenbereiche gegliedert. Im Heft finden Seniorinnen und Senioren niederschwellig aufbereitete Informationen zu den Themenkomplexen „Online sicher unterwegs“, „Sicher online einkaufen“, „Fallen im weltweiten Netz“ und „Online persönlich vernetzt“.

Das Themenheft können Sie hier einsehen und herunterladen. Nähere Informationen zum Herausgeber, der Verbraucher Initiative e.V., finden Sie hier:

Verbraucher Initiative e.V. (Bundesverband)
Adresse: Bundesgeschäftsstelle, Berliner Allee 105, 13088 Berlin
Internetseite: https://verbraucher.org
E-Mail-Adresse: mail@verbraucher.org

Von

E.Nehse

https://www.digital-kompass.de/aktuelles/neue-publikation-digital-kompass-kompakt


image

Ob bei iTunes, Spotify oder Amazon Music, bei allen bekannten Musik-Anbietern im Internet findet man neben “normalen” Musiktiteln mittlerweile auch sogenannte Podcasts. Und manche Menschen nennen sich professionelle Podcaster. Was es damit auf sich hat und wie auch Sie kostenlose Podcasts hören können, das erläutern wir im Folgenden ausführlich.

Podcasts sind letztendlich nichts anderes als Medienbeiträge, die im Internet (meistens kostenfrei) bereitgestellt werden und dort angehört werden können. Das Besondere daran ist, dass diese Podcasts in Form von Folgen regelmäßig erscheinen, zum Beispiel wöchentlich. Mit verschiedenen Apps und Programmen kann man diese Podcasts abonnieren, das bedeutet, man wird automatisch über neue Folgen informiert. Als Podcast bezeichnet man eigentlich die Sammlung aller Episoden, der Begriff wird aber auch für eine einzelne Episode verwendet. Es gibt zwar auch Video-Podcasts, die man zum Beispiel bei YouTube ansehen kann, in der Regel sind Podcasts allerdings reine Audioaufnahmen.

Sie wollen mehr wissen?
Dann lesen Sie weiter unter:
https://levato.de/was-sind-eigentlich-podcasts/

Empfehlung von Anntheres


image

Ohne Router können wir zu Hause kein WLAN oder LAN nutzen. Umso sorgsamer sollten die Sicherheitseinstellungen für das Gerät gewählt werden.

Sie sind die Schnittstelle für zu Hause, um ins Internet zu kommen: Die sogenannten "Router" (englisch für "vermittelnder Netzwerkknoten"). Dank ihnen können wir auch PC, Tablet, Smartphone und alle anderen internetfähigen Geräte miteinander vernetzen. Daher sollte ihnen entsprechend viel Bedeutung in puncto Sicherheitseinstellungen beigemessen werden.

Weist der eigene Router nämlich Schwachstellen auf, drohen ernsthafte Konsequenzen. So ist beispielsweise der persönliche Datenverkehr für andere auslesbar. Ist das Passwort in die falschen Hände geraten oder wurde geknackt, könnten Dritte zudem Ihre Internetverbindung mitnutzen. Im harmlosen Fall ist das der Nachbar oder die Nachbarin, der/die die Kosten für einen eigenen Vertrag sparen wollen. Es kann sich dabei aber auch um Kriminelle handeln, die über Ihr Netz online dubiose Geschäfte abwickeln wollen. Da Sie der Eigentümer der Verbindung sind, sind Sie grundsätzlich in der Verantwortung.

Vorsicht bei unbekannten Geräten im Netzwerk

Deshalb gibt es eine Reihe an Sicherheitsmaßnahmen, die sie ergreifen sollten. Ändern Sie beispielsweise das Standardkennwort des Routers, sobald Sie ihn in Betrieb genommen haben, in ein möglichst sicheres Passwort. Überprüfen Sie zudem regelmäßig, ob das Gerät auf dem neuesten Stand ist und sämtliche Updates installiert sind.

Ein Anzeichen dafür, dass der Router gehackt wurde, kann das Vorhandensein merkwürdiger Software, die Sie persönlich nicht installiert haben, auf Ihren Geräten sein. Auch unbekannte Geräte im Netzwerk sollten Sie umgehend überprüfen. Dringender Handlungsbedarf besteht dann, wenn Sie sich selbst nicht mehr in die Einstellungen des Routers einwählen können. Dann hilft oft nur noch das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Weitere Tipps zum Umgang mit dem Router hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf dieser Seite zusammengestellt. Auch im Rahmen der „Mittagspause mit dem BSI“ kam das Thema auf. Die Aufzeichnung dazu können Sie hier in voller Länge anschauen.


image

https://difü.de/digitalfuehrerschein/

Herzlich Willkommen beim DsiN-Digitalführerschein, kurz DiFü. Erweitere, übe und prüfe dein Wissen zu spannenden Themen der digitalen Welt.

Im Lernangebot erfährst du praktische Tipps und Hintergrundwissen für deinen privaten und beruflichen Alltag. Wie schütze ich mich vor Schadsoftware? Wie nutze ich soziale Medien sicher? Wie kann ich echte von gefälschten Nachrichten unterscheiden?

Ob Entdecker:in, Erfahrene:r oder Alleskönner:in – Erkunde drei unterschiedliche Level. Hierfür kannst du vorab ein Quiz für eine Einstufung machen. Du bestimmst dein Lerntempo und die Auswahl sowie Reihenfolge der Themen in den Lernmodulen.

Teste in interaktiven und abwechslungsreichen Übungen dein Wissen. Mache die DiFü-Prüfung und hole dir dein offizielles Zertifikat!

Empfehlung vom Senecafe-Team


image

Die Lern-App ist ein sicherer Ort für Ältere zum Kennenlernen des Smartphones und seiner Funktionen, zum Ausprobieren, Lernen und Üben. In der geschützten Lernumgebung der Lern-App „Starthilfe – digital dabei“ kann nichts falsch angetippt oder zerstört werden.

Die Lern-App richtet sich an alle

  • die das Smartphone und einige wichtige Anwendungen besser verstehen wollen,
  • die ihr Gerät Schritt für Schritt kennenlernen wollen, um dann mit sicherem Gefühl weiter die digitale Welt entdecken zu können.

Neben einer Einführung gibt es vier Module: Das Gerät bedienen – Das Gerät erkunden – Apps – Messenger.

Die App „Starthilfe – digital dabei“ funktioniert auch ohne Internetverbindung und wurde datensparsam entwickelt. Die App ist sowohl für Smartphones als auch für Tablets optimiert und inhaltlich ausgerichtet. Sie funktioniert auf den Geräten im Hochformat.

Medium Video Internetseite

Material-Art Anleitung, schrittweise Einführung

Link zu externem Material

Zu den Informationen über die App Starthilfe – digital dabei

Schaut es Euch mal an, wir denken die App kann
wirklich hilfreich sein, vor allem für Einsteiger!

Empfehlung von Anntheres

%d Bloggern gefällt das: